Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 3. Mai 2011  

Olli Jalonen / Esther Kempf / Martino Stierli

Datum: Dienstag 3. Mai 2011
Zeit: 18.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Teilnehmer/in:

Achtung: Veranstaltungsbeginn 18.30 Uhr

Veranstaltungsort: Restaurant Tapas del Mar, Hohlstrasse 78, 8004 Zürich 

Der Kunsthistoriker Dr. Martino Stierli diskutiert mit dem finnischen Autoren und «Writer in Residence» Olli Jalonen und der Künstlerin Esther Kempf  u.a. über Spuren der Literatur in der Architektur und über die wechselnde Befruchtung von Bau- und Dichtkunst.

Bereits die biblische Erzählung vom Turmbau zu Babel und der babylonischen Sprachverwirrung zeigt die thematische Engführung der beiden Künste, der Architektur und der Literatur. Dass die Erzählung nämlich in schriftlicher – literarisierter – Form tradiert ist und das Symbol des babylonischen Turms und der Sprachverwirrung Eingang in die kunsthistorische Bildlehre gefunden hat, beleuchtet, wie Architektur und Literatur und bildende Kunst sich durchdringen, formen, bedingen. Schriftsteller errichten schreibend fiktive Räume, Städte, Gebäude – etwa Kafka in seinem Schloss. Und wenn die Literatur auf die Wirklichkeit trifft, kann sie zu Architektur werden, will heissen: Literatur kann einer Künstlerin oder einem Architekten als Fundament, als Ausgangspunkt ihres Schaffens dienen. Gebäude können dann als in den Raum gestelltes Buch gelesen werden. Apollinaire wiederum arrangierte in seinen Calligrammen Buchstaben zu Wortgebäuden – etwa in seinem Figurengedicht in Form des Eiffelturms.

Anmeldungen für die Veranstaltung über das Literaturhaus. Wer danach noch zum Essen bleiben möchte, kann direkt über das Restaurant einen Tisch reservieren: 044/558 99 36 oder zuerich@tapasdelmar.com