Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 13. März 2002  

Paul Flora

Datum: Mittwoch 13. März 2002
Zeit: Achtung: Beginn 19.00 Uhr

Autor/in:

Dieser Abend im Literaturhaus der Museumsgesellschaft gilt einem Zeichner, Cartoonist und Schriftsteller, der, obwohl Skeptizist, eher melancholisch und behaglich pessimistisch als sarkastisch darauf reagiert, dass ihm der Glaube an den Fortschritt der Menschheit abhanden gekommen ist.

«Der Denker und Grübler Flora schreitet rückwärts in die Zukunft. Das scheint unzeitgemäss in einer Zeit, in der jeder, der pinselt, schreibt oder komponiert, gleich die Gegenwart verändern will. Aber nur auf dem Umweg über die Vergangenheit wird eine Aussage über die Gegenwart möglich», schrieb Friedrich Dürrenmatt über den Tiroler Autor.

Eine Zusammenarbeit mit dem österreichischen Generalkonsulat Zürich und der Galerie Annamarie M. Andersen. Die Galerie A.M. Andersen (Bodmerstr. 8, 8002 Zürich, Öffnungszeiten: Mi-Fr 11-18 Uhr) zeigt vom 12. März bis 31. Mai Tuschzeichnungen und Aquarelle von Paul Flora. Seine Arbeiten sind kunstvoll gezeichnete Gedanken.

Paul Flora liest u.a. aus «Die welke Pracht». Seine Bücher erscheinen im Diogenes Verlag.

Bücher in der Museumsgesellschaft: