Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 4. Mai 2005  

Peter Hamm über Jakob Schaffner

Datum: Mittwoch 4. Mai 2005
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Teilnehmer/in:




Wer kennt heute noch Jakob Schaffner? Und wer ihn kennt, kennt er mehr als nur den Namen, den Namen einer Unperson? Dabei war Jakob Schaffner, bevor er in den dreissiger Jahren für den Nationalsozialismus warb, einer der bedeutendsten Schweizer Erzähler seiner Zeit. Sein Werk erschien bei den renommiertesten deutschen Verlagen und erzielte zum Teil riesige Auflagen, aber anders als z.B. bei Hamsun, Céline oder Gottfried Benn hat sein Engagement für das Dritte Reich rückwirkend sein ganzes Werk in Vergessenheit geraten lassen. Sein Hauptwerk «Johannes» (1922) ist neugierigen Lesern jetzt in der Kollektion Nagel & Kimche endlich wieder zugänglich.
Neben Musils «Törless» ist Schaffners «Johannes» eine der tiefsten und poetisch grossartigsten Jugend- und Internatsgeschichten, ein ergreifender Roman über Erzieher und Erzogene, Grausamkeit und Demut, Liebe und Autorität.

Peter Hamm erläutert an dem Abend die biografische und die literarische Herkunft Schaffners und spricht über die wesentlichen Motive des Romans «Johannes».