Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 5. April 2004  

Pierre Michon

Datum: Montag 5. April 2004
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Im Original trägt Pierre Michons Buch «Das Leben der kleinen Toten» (Suhrkamp, 2004) den Titel «Vies minuscules». Winzigkleine, unscheinbare, ruhmlose Menschenleben werden der Dunkelheit und dem Vergessen entrissen, Menschen, die «näher an der Erde geboren» sind als andere «und schneller wieder von ihr verschluckt» werden. Alle stecken sie bis zum Hals in dem Morast ihrer Herkunft, ihrer Beschränktheit, ihrer Unwissenheit, und alle ahnen sie doch zugleich, dass es noch etwas Anderes, Höheres gibt, dem sie aller Kleinheit zum Trotz zustreben, oft indem sie sich gewaltsam aus den Banden ihrer Abstammung befreien. «Niemand hat je auf diese Weise das 'Lob des Herkommens' gesungen» (Luzius Keller).

Anne Weber, die Übersetzerin der «Vies minuscules», ist selbst Autorin von mehreren Romanen, im gleichen Monat erscheint ihr «Besuch bei Zerberus» (Suhrkamp, 2004).
Ivan Farron (Univ. St. Gallen) führt mit Pierre Michon und Anne Weber das Gespräch auf Französisch.

Mit freundlicher Unterstützung der Französischen Botschaft in der Schweiz und der Alliance Française.

Bücher in der Museumsgesellschaft: