Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Sonntag 16. April 2000  

Raoul Schrott / Ralph Dutli - Russische Lyrik

Datum: Sonntag 16. April 2000
Zeit: 19.00 Uhr

Teilnehmer/in:

Ein Fest der russischen Poesie, zelebriert von einem ungleichen Paar: Der österreichische Dichter Raoul Schrott und der Schweizer Literat Ralph Dutli präsentieren Lyrik von Marina Zwetajewa, Ossip Mandelstam, Anna Achmatowa und Sergej Jessenin, vorgetragen auf russisch und deutsch. Zum ersten Mal stellt zudem der Erfinder der «Erfindung der Poesie» seine Nachdichtung von Jessenins «Mann in Schwarz» vor. Ein ungewöhnlicher, überraschungsreicher Abend aus Freude an der Fülle der Poesie des 20. Jahrhunderts.

Eine Veranstaltung des Literaturhauses in der Museumsgesellschaft. In Zusammenarbeit mit dem Ammann-Verlag und der Buchhandlung zum Elsässer.

Raoul Schrott, geboren 1964, in Tunis und Landeck aufgewachsen, studierte in Norwich, Paris, Berlin und Innsbruck Literaturwissenschaft. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. «Die Erfindung der Poesie» (Eichborn 1997).
Er schreibt zur Zeit in Irland an einem neuen Roman.

Ralph Dutli, 1954 in Schaffhausen geboren, u.a. Übersetzer und Herausgeber der Ossip Mandelstam-Werkausgabe (Ammann-Verlag) und weitere Übersetzungen russischer Lyrik, studierte in Zürich und Paris Romanistik und Russistik. Nach zwölf Jahren in Paris lebt er heute als freier Autor in Heidelberg.