Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 13. Dezember 2006  

Regina Dieterle: Das Leben der Martha Fontane

Datum: Mittwoch 13. Dezember 2006
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Ursula Amrein führt mit Regina Dieterle das Gespräch.

Nach fünf Jungen endlich ein Mädchen. Ein begabtes Kind, voller Energie und Witz, der Liebling, bald aber auch das «Angstkind» des Vaters: Martha Fontane, genannt Mete (1860-1917). Mit zehn in London zum Englischlernen, mit sechzehn Studentin am Berliner Lehrerinnenseminar, und während sie die wichtigste literarische Gesprächspartnerin des Vaters wird, wird ringsherum geheiratet ... Martha Fontane war eine Frau im Aufbruch, kapriziös, anspruchsvoll und schreckte schliesslich vor ihren eigenen Wünschen und Fähigkeiten zurück. Zeitlebens litt sie unter Ängsten und an wechselnden Krankheiten. Im Kriegswinter 1917 nahm sie sich auf ihrem mecklenburgischen Landsitz das Leben.

Regina Dieterle legt mit «Die Tochter» (Hanser, 2006) die erste, umfangreich recherchierte Biografie der Martha Fontane vor.

Das Buch wirft auch ein neues Licht auf den «späten» Fontane. Regina Dieterle ist Herausgeberin und Autorin; 2004 erschien ihre Dissertation «Vater und Tochter. Erkundung einer erotisierten Beziehung in Leben und Werk Theodor Fontanes»; sie ist Vorstandsmitglied der Theodor Fontane Gesellschaft.

Eine Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur in Zürich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: