Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 17. Juni 2003  

Salim Bachi (Frankreich/Algerien)

Datum: Dienstag 17. Juni 2003
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Der 1971 in Algerien geborene Salim Bachi lebt seit 1997 in Frankreich, wo er seine Doktorarbeit über das Motiv des Leidens und des Todes im Werk von André Malraux vorbereitet.

«Le chien d'Ulysse» (Gallimard, 2000, dt. «Der Hund des Odysseus», Lenos Verlag, 2003) ist Salim Bachis erster Roman. Ein desillusionierter junger Mann treibt in einer imaginären Odyssee durch die Stadt Kirtha, zugleich Traum und Albtraum einer Stadt. Sie nimmt ihn mit ihren Mythen und ihrer wechselvollen Geschichte gefangen, konfrontiert ihn mit der alltäglichen Gewalt. Salim Bachi hat mit diesem Roman der jungen Generation seiner Heimat Algerien eine überzeugende Stimme gegeben. Er wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, unter anderen mit dem Prix Goncourt du premier roman 2001.
Salim Bachi wird von Regula Renschler vorgestellt, die auch das Gespräch mit dem Autor (in französischer Sprache) führt. Der Autor und der Schauspieler Martin Hamburger lesen auf Französisch bzw. Deutsch Auszüge aus dem Buch.

Eine Veranstaltung des Literaturpodiums der Stadt Zürich in Zusammenarbeit mit der Alliance française de Zurich


Bücher in der Museumsgesellschaft: