Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 6. Juni 2002  

Schreiben am Netz II

Datum: Donnerstag 6. Juni 2002
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:

Lesung und Gespräch mit Tarik A. Bary, Dzevad Karahasan, Adolf Muschg. Die Autoren lesen aus ihren Werken, Walter Grond, diesjähriger literarischer Gast des Collegium Helveticum, stellt den dreien Fragen im Zusammenhang mit dem Tagesgeschehen. Eine Veranstaltung aus Anlass des Symposiums «Schreiben am Netz. Literatur im digitalen Zeitalter» das tagsüber in der Semper-Sternwarte stattfindet, abends im Literaturhaus. Informationen über das Tagesgeschehen und allgemein zum Symposium: www.collegium.ethz.ch/schreiben-am-netz/

Tarik A. Bary ist Institutsleiter des Ägyptisch-Deutschen Kulturzentrums und Prof. an der Universität in Kairo. Er arbeitet seit 1983 auch als freier Schriftsteller und schreibt als kritischer Beobachter der Medien und des Kulturgeschehens regelmässig in der Zeitung Al-Ahram Al-Massaie.

Dzevad Karahasan (geb. in Duvno/Bosnien) war Dramaturg am Volkstheater Zenica und Chefredaktor der Literaturzeitschrift «Izraz». Er veröffentlichte neben theoretischen und kritischen Aufsätzen in Zeitschriften mehrere Essay- und Dramenbücher sowie mehrere Romane. Seit 1993 lebt er im Exil, derzeit als Stadtschreiber in Graz.

Adolf Muschg war von 1970 bis 1999 Professor für Deutsche Sprache und Literatur an der ETH Zürich und ab 1997 Leiter des Collegium Helveticum in der Semper-Warte. Als literarischer Autor hat er zahlreiche Romane, Erzählungen und dramatische Texte verfasst.

Bücher in der Museumsgesellschaft: