Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 7. März 2013  

Sreten Ugričić, Melinda Nadj Abonji und Balts Nill Anti-Utopia – Utopia. Eine Performance. Eine Lesung.

Texte von Sreten, dem «Writer in Residence» des Literaturhauses Zürich, werden gelesen und performed von Sreten, Melinda Nadj Abonji und Balts Nill. Moderation Beatrice Stoll.

Datum: Donnerstag 7. März 2013
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Das Leben in Südosteuropa ist anders, auch wenn wir das kaum glauben können.

Sreten, der Autor, Philosoph, Astronom und Konzeptkünstler ist ein offener, kluger Geist, wie ihn viele nicht ertragen können. Vor allem dann nicht, wenn sie nationalistisches Gedankengut verinnerlicht haben und den Heldentaten ihrer Vorfahren nachtrauern (seien diese nun Mythos oder Wirklichkeit). In seinem bislang einzigen auf Deutsch veröffentlichten Buch «An den unbekannten Helden» (Dittrich 2011) entmythologisiert Sreten das Attentat auf den österreichischen Thronfolger in Sarajevo, das fast hundert Jahre lang in Serbien gefeiert und verehrt wurde. Soviel Scharfsinn und Provokation verträgt eine zutiefst verunsicherte Gesellschaft kaum: Sreten verlor seinen Posten als Direktor der Nationalbibliothek nach zehn Jahren und wenige Wochen nach der Machtübernahme der Serbischen Nationalisten. Seither lebt er im Exil und beobachtet das Geschehen als kritischer Intellektueller von aussen.
 

 

Lesung und Performance finden auf Serbisch, Englisch und Deutsch statt, die Diskussion um Sretens Texte auf Englisch mit deutscher Übersetzung.

Bücher in der Museumsgesellschaft: