Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 31. März 2014  

Steinunn Sigurdardóttir

Steinunn Sigurdardóttirs neuer Roman «Jojo» (Rowohlt 2014) erzählt vor dem Hintergrund einer Männerfreundschaft ein kluges Drama über Betrug und Verrat. Mit der Autorin spricht Christine Lötscher.

Datum: Montag 31. März 2014
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Es beginnt mit einer Erinnerung, dem Blick auf ein Röntgenbild,  der Rückkehr zu jenem traumatischen Erlebnis, das längst verschüttet ist und erstarrt zu jenem einzigen, immer wiederkehrenden Satz: «Ich kam gerade aus der Schule.» Einmal wiedergekehrt, wird diese Erinnerung, das Bestreben nach ihrer Auflösung, zum treibenden Motor des Romans: Was geschah an jenem Tag, an dem der Berliner Radiologe Martin Montag von der Schule nach Hause kam, in jenem Park, in der Nähe des Wasserfalls? Und was wird er tun müssen, nun, da die Erinnerung an jenen entscheidenden Tag in seiner Kindheit zurückgekehrt ist?

 

Steinunn Sigurdardóttir studierte Psychologie und Philosophie  in Dublin und hat viele Jahre für das isländische Radio und Fernsehen gearbeitet. Mit ihrem ersten Gedichtband «Sífellur», den sie im Alter von 19 Jahren veröffentlichte, begeisterte sie ihr Publikum, international wurde sie durch ihre Romane «Der Zeitdieb» und «Herzort» bekannt. Sigurdardottir hat an unterschiedlichen Orten in Europa, den USA und Japan gelebt, heute pendelt sie zwischen Reykjavík und Berlin.

Bücher in der Museumsgesellschaft: