Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 26. Mai 2008  

Swetlana Geier -------- AUSVERKAUFT

Datum: Montag 26. Mai 2008
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Ausverkauft - Restkarten an der Abendkasse

Ulrich Schmid führt mit Swetlana Geier ein Gespräch hält mit ihr Rückschau auf deren abenteuerlichen Lebensweg.

Swetlana Geier ist längst als hervorragende Übersetzerin bekannt; berühmt gemacht haben sie ihre Neuübersetzungen der grossen Romane von Dostojewskij. Dass die gebürtige Russin nicht in ihre Muttersprache, sondern aus dieser übersetzt, ist nicht das einzige Ungewöhnliche an dieser Frau. Doch für einmal soll nicht Dostojewskij, sondern Swetlana Geier selbst im Vordergrund stehen.

Im Pforte Verlag ist unter dem Titel «Ein Leben zwischen zwei Sprachen. Russisch-deutsche Erinnerungsbilder» ein von Taja Gut aufgezeichneter Gesprächsband mit der grande dame erschienen. Sie erzählt darin von ihrer Herkunft, ihren Erlebnissen in der Ukraine, von der Verhaftung ihres Vaters, vom Zweiten Weltkrieg und von ihrer Auswanderung - gewissermassen im Schutz der Sprache - nach Deutschland.

Was ihre Rückschau und die vielen Erinnerungsbilder über das Individuell-Biografische hinaus bedeutungsvoll macht, ist ihre Zeitzeugenschaft - und nicht zuletzt ihr Vorbild in Sachen Lebensmut und Güte.

Swetlana Geier wurde 1923 als Tochter russischer Eltern in Kiew geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Freiburg/Br.