Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Sonntag 26. Februar 2017  

TAGE RUSSISCHER LITERATUR: Zivilgesellschaft und Menschenrechte heute - Irina Scherbakowa und Jewgenia Lezina

Moderation: Thomas Grob.

Datum: Sonntag 26. Februar 2017
Zeit: 11:00 Uhr
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00

Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Es stand schon besser um die russische Zivilgesellschaft: Seit den Protesten nach den Präsidentschaftswahlen 2012 ist der Ruf nach mehr Freiheit und Mitbestimmung nur noch leise zu hören. Russland inszeniert sich wieder als Imperium, und seine Bürgerinnen und Bürger als treue Untertanen: Wie steht es um die heutige Zivilgesellschaft? Die Historikerin und Bürgerrechtlerin Irina Scherbakowa und die Politologin und Soziologin Jewgenia Lezina sind aufmerksame Beobachterinnen ihres Landes und erzählen von ihren Erfahrungen.

Irina Scherbakowa von der Menschenrechtsorganisation Memorial setzt sich für die Aufarbeitung der sowjetischen Geschichte ein. Die Historikerin, Kulturwissenschaftlerin und Journalistin begann Ende der siebziger Jahre ihre Sammlung von Tonbandinterviews mit Opfern des Stalinismus, seit 1991 forscht sie in den Archiven des KGB. Sie ist Professorin für Zeitgeschichte an der Moskauer Afanassjew-Universität und gehört dem Kuratorium der Gedenkstätte Buchenwald in Weimar an. Gemeinsam mit Karl Schlögel verfasste sie ein Buch über die in den letzten JAhren betriebene Umschreibung der russischen Geschichte: «Der Russland-Reflex. Einsichten in eine Beziehungskrise» (Körber Stuftung 2016). Jewgenia Lezina analysiert für das einzige staatsunabhängige Meinungsforschungsinstitut in Russland, das Lewada-Zentrum, die öffentliche Meinung. Sie promovierte zu Veränderungen in der politischen Kultur in posttotalitären Gesellschaften, 2012-2013 arbeitete sie für die Alexander von Humboldt Stiftung an einer Studie über die SED-Diktatur. Zusammen mit dem Sacharov-Zentrum, Amnesty International und der International Memorial Society leitet und koordiniert sie verschiedene Projekte und Ausstellungen in Russland.

Die Veranstaltung wird live auf Voice Republic übertragen und steht nachher auch als Podcast zur Verfügung.

Büchertisch: ZentRus

Die Veranstaltung findet auf Russisch mit deutscher Übersetzung statt.

Auf Voice Republic nachzuhören!

In Kooperation und mit Unterstützung von:

Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Paulus Akademie Zürich und Körber-Stiftung.