Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 2. Februar 2015  

Tanja Maljartschuk – «Von Hasen und anderen Europäern»

Lesung - Moderation: Richard Reich

Datum: Montag 2. Februar 2015
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Moderator/in:

Die Geschichten «Von Hasen und anderen Europäern» (Edition Fototapeta 2014, aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe) spielen alle in Kiew, mitten in der ukrainischen Gegenwart. Diese betrachtet Tanja Maljartschuk aus zwei Perspektiven zugleich – aus der Sicht einer Schriftstellerin, die seit 2011 nicht mehr in ihrer ukrainischen Heimat, sondern in Wien lebt. Und aus der Sicht einer Autorin, deren Werk und Schreiben eng mit ihrem Heimatland, dessen Sprache, den gesellschaftlichen Entwicklungen verbunden bleibt. Ihre Geschichten über die Bewohnerinnen und Bewohner von Kiew funkeln in poetisch-magischem Realismus, minimale Verschiebungen von Realität und Fiktion holen die Leser ganz plötzlich aus dem Alltagsgeschehen heraus. Ganz normale Stadtbewohner wie Hund und Ratte, der gemeine europäische Hase, aber auch Quallen oder Schmetterlinge bevölkern die Kiewer Wohnungen und Träume…

Tanja Maljartschuk, *1983 in Iwano-Frankiwsk in der Ukraine, nach einem Studium der Philosophie und der Tätigkeit als Fernsehjournalistin zog sie 2011 nach Wien. Sie debütierte 2004 mit dem Buch «Endspiel Adolfo oder eine Rose für Lisa» (Lilea), es folgten weitere Erzählungen, u.a. «Neunprozentiger Haushaltsessig» (Residenz 2009) und der Roman «Biografie eines zufälligen Wunders» (Residenz 2013).

Lesung im Rahmen des Workshops für Literaturkritiker, mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung, und der Stiftung Jan Michalski.

Büchertisch: Buchhandlung Bodmer