Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 11. Mai 2015  

«Teppich» mit Annette Lory und Werner Rohner

Gespräch - Moderation: Viola Rohner, Simona Ryser

Datum: Montag 11. Mai 2015
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Debattierzimmer des Literaturhauses

Autor/in:
Moderator/in:
Reihe:

Jeweils am zweiten Montag des Monats lädt NETZ, eine Gruppe von in der Schweiz lebenden Autorinnen und Autoren, ins Debattierzimmer des Literaturhauses ein: junge und ältere, erfahrene und weniger erfahrene Autorinnen und Autoren treffen sich, um ihre in Entstehung begriffenen Texte mit einem interessierten Publikum zu diskutieren. «Teppich», das heisst: Zwei Moderierende, zwei Lesende; die Texte liegen auf zum Mitlesen, es gibt Wasser und Wein, Käse und Brot. «Teppich» lädt ein zu substantiellen Gesprächen über Texte, die sich nicht in Zustimmung oder Ablehnung erschöpfen; die mithelfen, ein Instrumentarium zu entwickeln, das ein fundiertes Sprechen über Literatur ermöglicht, sei es als Autor oder Leserin. Mehr unter www.teppichteppich.ch

 

Annette Lory, *1968 im Berner Oberland. Nach Ausflügen in verschiedenste Berufe, Landesteile und Kontinente lebt und arbeitet sie heute als Autorin und Sozialarbeiterin in Zürich. Einige ihrer Kurzgeschichten wurden ausgezeichnet und in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Ihr letztes Hörspiel «Schmetterlinge» war 2015 für den Preis des 5. sonOhr-Festivals nominiert.

Werner Rohner lebt in Zürich. Sein Debütroman «Das Ende der Schonzeit» ist 2014 bei Lenos erschienen. Er hat mehrere Stipendien und Preise (Klagenfurter Literaturkurs; LCB; ISR; Werkbeitrag der Pro Helvetia, Kanton St. Gallen, Stadt Zürich und Shortlist Rauriser Literaturpreis) erhalten.

Eintritt frei

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Partner: Eine Veranstaltungsreihe der Gruppe NETZ, mit freundlicher Unterstützung  von Stadt Zürich, Migros Kulturprozent und der UBS Kulturstiftung.

Stadt Zürich