Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 29. Oktober 2007  

Thomas Glavinic

Datum: Montag 29. Oktober 2007
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Martin Zingg führt mit dem Autor das Gespräch.

Ein Markenzeichen von Thomas Glavinic ist, sich mit jedem Buch als Schriftsteller neu zu erfinden. Nach dem kühnen und grandiosen Roman «Die Arbeit der Nacht» (Hanser, 2006) steht diesmal das Gegenteil auf dem Programm: Spass. «Das bin doch ich» (Hanser, 2007) ist ein auf den ersten Blick unverschlüsselt autobiografischer, selbstironischer Roman mit Thomas Glavinic als Hauptfigur. Die Handlung setzt ein, als Glavinic gerade das Manuskript von «Die Arbeit der Nacht» seinem Verlag abliefert, viel trinkt und sich so vor ziemlich allem fürchtet. Was im Folgenden erzählt wird, lädt nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken darüber ein, wie sich Erlebtes in Literatur verwandeln lässt, und wie Literatur wiederum auf Erlebtes einwirkt (Glavinics Schwiegervater glaubt z.B. mittlerweile, dass er das, was er im Roman sagt, tatsächlich gesagt hat...).

Thomas Glavinic, geboren 1972 in Graz, schreibt Romane, Essays, Erzählungen, Hörspiele und Reportagen. 2002 erhielt er für «Der Kameramörder» den Friedrich-Glauser-Krimipreis. Dieser jüngste Roman ist für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Bücher in der Museumsgesellschaft: