Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 22. Januar 2015  

Ulla Hahn – Spiel der Zeit

Lesung - Moderation: Martin Ebel

Datum: Donnerstag 22. Januar 2015
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

«Wir irrten oft, wir hofften viel… Wir wagten lieber, als wir uns besannen.» Ulla Hahns Roman «Spiel der Zeit» (dtv 2013), dem dieses Zitat aus Hölderlins «Hyperion» vorangestellt ist, ist Wagnis und Besinnung zugleich: Das Wagnis einer autobiographisch geprägten Lebensgeschichte, in der die Autorin ein lustvolles Spiel mit Erzählperspektiven und –ansätzen unternimmt, mit dem Wechsel vom betroffenen «sie» zum erzählenden «ich», zwischen Erfahrung und Erfindung. Und die Besinnung auf eine Zeit, in der ein ganzes Land sich veränderte und neu formierte, eine Rückkehr in die BRD der 1960er Jahre. Ulla Hahn erzählt – klug, elektrisierend und hellwach – die Geschichte der Arbeitertochter Hilla Palm, die sich in Köln in ihr Studium wirft, in die gelehrten Texte, aber über diese hinaus auch mitten hinein ins Leben und in die Liebe.  

Ulla Hahn, aufgewachsen im Rheinland, wurde für ihr lyrisches Werk u. a. mit dem Leonce-und-Lena-Preis und dem Friedrich-Hölderlin-Preis ausgezeichnet. Für ihren Roman «Das verborgene Wort» erhielt sie 2002 den ersten Deutschen Bücherpreis. Mit «Spiel der Zeit» legt sie nun nach dem ebenfalls gefeierten «Aufbruch» (2009) nun den dritten Teil der Geschichte von Hilla Blum vor.

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Büchertisch: Buchhandlung zum Bücherparadies