Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 17. April 2000  

Ursula von Wiese

Datum: Montag 17. April 2000
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Am 21. April begeht die Doyenne der Schweizer Literatur, Ursula von Wiese, ihren 95. Geburtstag. Dieses Ereignis feiert das Literaturhaus schon vier Tage früher in Anwesenheit der Autorin, die aus ihrem neuen Buch «Alles schon dagewesen. Gesammelte kleine Werke» liest. Der Band erscheint im April im Nimrod-Verlag und erhält eine repräsentative Auswahl von Feuilletons, Glossen, Erzählungen und Märchen aus Ursula von Wieses sieben Jahrzehnte umfassendem Schaffen. Die Festrede wird Charles Linsmayer, Feuilletonchef der Berner Tageszeitung «Der Bund» halten.

In Zusammenarbeit mit dem Nimrod-Verlag und der Buchhandlung zum Elsässer.

Ursula von Wiese, 1905 geboren, aufgewachsen in Hanover, Düsseldorf und Köln. Sie nahm Schauspielunterricht und spielte an verschiedenen Bühnen, lebte in Berlin, Heidelberg, Dresden, Kassel und später in der Schweiz. Hier arbeitete sie auch als Lektorin bei verschiedenen Verlagen. Daneben veröffentlichte sie ungezählte Krimis, Romane, Kinderbücher, Sachbücher, Ratgeber, Erzählungen und Kochbücher.

Bücher in der Museumsgesellschaft: