Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 21. September 2006  

Verleihung der Schillerpreise 2006

Datum: Donnerstag 21. September 2006
Zeit: 18.00 Uhr

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Autorinnen und Autoren aus dem Tessin, der Romandie, aus Romanisch-Graubünden und aus der deutschen Schweiz werden alljährlich mit Schillerpreisen ausgezeichnet; es handelt sich dabei um die einzigen Literaturpreise, die in der Schweiz auf nationaler Ebene vergeben werden. Zuständig dafür ist die Schweizerische Schillerstiftung, welche als älteste Institution der Literaturförderung des Landes 2005 ihr hundertjähriges Jubiläum feierte. Die Jurys der vier Sprachregionen haben 2006 insgesamt sieben Bücher zur Auszeichnung ausgewählt.

Die festliche Übergabe der Preise der deutschen Schweiz erfolgt auch dieses Jahr wieder im Literaturhaus. Den Schillerpreis bekommt Matthias Zschokke für seinen heiter-melancholischen Roman «Maurice mit Huhn». Zwei Schiller-Förderpreise, die 2006 erstmals verliehen werden, gehen an Monique Schwitter für den Erzählband «Wenn's schneit beim Krokodil» und an Michel Mettler für den Roman «Die Spange».

Lesungen aus den ausgezeichneten Werken und die Würdigungen der Preisträger werden musikalisch umrahmt: Der Cellist Michel Faivre spielt die Sätze Prélude, Allemande und Gigue aus der Suite Nr. 2 in d-moll für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach.

Bücher in der Museumsgesellschaft: