Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 18. Dezember 2003  

Véronique Olmi

Datum: Donnerstag 18. Dezember 2003
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Als «Nummer sechs» - so auch der Titel des neuen Buches von Véronique Olmi - wird Fanny in eine Familie geboren, die eigentlich vollständig ist. Frei ist lediglich der magere Posten als Beobachterin. In dieser Position verharrt sie und kämpft um die Liebe und Anerkennung ihres Vaters. Mit fünfzig Jahren hat sie ihn endlich zum ersten Mal für sich: Er ist alt und todkrank. Sie pflegt ihn, schaut zurück, zeichnet sein Bild - der bewunderte, der verachtete Mann. Schliesslich kann sie im Sterbenden auch den «kreatürlich leidenden Menschen» sehen und beginnt, sich aus seinem Bann zu lösen.

Véronique Olmi wurde 1962 in Nizza geboren. In Frankreich gilt sie als eine der hoffnungsvollsten jungen Dramatikerinnen.

Julia Stöter liest aus der deutschen Übersetzung und der Autor und Journalist Daniel Ganzfried führt mit der Autorin das Gespräch auf Französisch.

Eine Zusammenarbeit mit dem Verlag Antje Kunstmann und dem Consulat Général de France.

Bücher in der Museumsgesellschaft: