Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Sonntag 27. Oktober 2013  

«Vier Sprachen, ein Zerfall»: Was passiert mit der vielsprachigen Schweiz?

Mit José Ribeaud, Regine Aeppli und Martin Heule.

Datum: Sonntag 27. Oktober 2013
Zeit: 11.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Teilnehmer/in:

José Ribeaud war lange Jahre als Korrespondent für die welsche Tagesschau (Téléjournal) in Zürich tätig. In seinem Buch schöpft er aus seinen Erfahrungen und zieht eine kritische Bilanz der viel gerühmten Schweizer Vielsprachigkeit: Wie wichtig sind die Landessprachen heute noch für den nationalen Zusammenhalt? Herrscht an unseren Schulen Fremdsprachenignoranz? Wird das Englische langsam zur lingua franca der Schweiz? Über den Sprung über den Röstigraben, Français fédéral, Hochdeutsch und Frühenglisch diskutieren der Autor, Regine Aeppli (Bildungsdirektorin Kanton Zürich) und Martin Heule (ehemaliger Romandie-Korrespondent von DRS 2).

 

José Ribeaud (*1935 in Coeuve im Jura) war zuerst als Lehrer und Gewerkschaftssekretär, später als Journalist tätig. Von 1970 bis 1982 leitete er die Sendung «Téléjournal» in Zürich, später war er Chefredakteur der «Liberté» in Fribourg. 1987 erhielt José Ribeaud den Preis der Oertli-Stiftung für seine Verdienste im Einsatz für den Sprachenaustausch, heute engagiert er sich für verschiedene Kommunikationsprojekte.

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Eine Veranstaltung des Literaturhauses im Rahmen von «Zürich liest».