Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Sonntag 14. September 2008  

Wahlverwandtschaften I - Gerhard Meier und die Musik -AUSVERKAUFT

Datum: Sonntag 14. September 2008
Zeit: 11.15 Uhr
Preis normal CHF 25.00
Preis ermässigt CHF 20.00

Teilnehmer/in:

Veranstaltungsort: Tonhalle, Kleiner Saal, Gotthardstrasse 5

AUSVERKAUFT

Bruno Ganz liest aus Werken von Gerhard Meier. Andreas Janke (Violine), Benjamin Nyffenegger (Cello), Keiko Tamura (Piano) spielen Werke von Bach, Chopin, Satie, Schostakowitsch und Schubert. Werner Morlang hält eine Einführung.

Die Sprache Gerhard Meiers ist von musikalischen und rhythmischen Klängen durchdrungen und zeugt von höchster Präzision. In den Amrainer Gesprächen «Das dunkle Fest des Lebens», die der viele Jahre mit Gerhard Meier befreundete Literaturwissenschafter und Autor Werner Morlang führte, äusserte sich Meier zur Frage nach der Musikalität in seinen Texten wie folgt: «Die Welt ist letztlich ein Klang. Vielleicht bin ich ein verhinderter Musiker, obschon ich theoretisch von Musik nichts verstehe, aber ich habe ein Leben lang mit der Musik gelebt.» Gerhard Meier war begeistert von der Idee unserer Veranstaltung und wählte gemeinsam mit Werner Morlang Musikstücke aus, die sein Leben und Schaffen geprägt haben.

Zur Aufführung kommen Stücke von Johann Sebastian Bach, Frédéric Chopin, Erik Satie, Dimitri Schostakowitsch und Franz Schubert. Bruno Ganz, ein grosser Bewunderer von Gerhard Meiers Texten, liest aus seinem Werk.

Bereits reservierte Karten können im Vorverkauf in der Tonhalle abgeholt werden.