Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 15. März 2017  

«Wie kam der Golem ins Emmental?» Mit Benedikt Eppenberger, Gregor Gilg und Barbara Schrag

Gespräch über eine Graphic Novel zwischen Gotthelf, Kabbala, Frankenstein-Mythos, Superman und Spaghettiwestern. Moderation: Stefan Humbel.

Datum: Mittwoch 15. März 2017
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Animatorium, Leuengasse 15, 8001 Zürich

Autor/in:
Moderator/in:

«Ein Mann mit Sarg im Schlepptau kämpft sich an einem regnerischen Sommertag 1832 durch knöcheltiefen Dreck», heisst es im Eingang zu «Golem im Emmental», der 2016 in der Edition Moderne erschienenen Graphic Novel von Gregor Gilg, Barbara Schrag und Benedikt Eppenberger. Die Macher bezeichnen ihr Buch als einen mit Papier und Tinte kompilierten Comic-Golem, in den sie mit kräftigen Strichen Gotthelf, Kabbala, Frankenstein-Mythos, Superman und Spaghettiwestern eingearbeitet haben. Eine Ausstellung im Animatorium dokumentiert vom 9. bis 25. März den Entstehungsprozess, eine Filmreihe im Kino Stüssihof sowie dieses Gespräch zwischen den AutorInnen und dem Literaturwissenschaftler Stefan Humbel ergänzen den Anlass.

 

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Eintritt: frei (Platzzahl beschränkt, Reservationen über Tel. 044 363 11 83)

Partner: In Zusammenarbeit mit dem Animatorium, dem Kino Stüssihof und dem Verlag Edition Moderne

Die Ausstellung ist vom 9. bis 25. März im Animatorium an der Leuengasse 1 zu sehen (Mi-Fr 14-19 Uhr, Sa 12-17 Uhr oder nach Vereinbarung).

Filmprogramm im Kino Stüssihof, Stüssihofstatt 13, 8001 Zürich, immer um 16 Uhr

9. und 15. März: DER GOLEM, Stummfilm aus dem Jahre 1920

10. und 12. März: DJANGO von Sergio Corbucci

11.,13. und 14. März: KÄSEREI IN DER VEHFREUDE  von Franz Schnyder