Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 10. Juni 2003  

Wie viel «Welthaltigkeit» braucht Literatur?

Datum: Dienstag 10. Juni 2003
Zeit: 20.00 Uhr

Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Eine Veranstaltung im Rahmen der Tage der deutschsprachigen Literatur 2003 (Klagenfurter Wettlesen)

Das Problem ist nicht neu, aber aus der Welt ist es auch nicht. Und niemand hat es in letzter Zeit pointierter gesagt als der Hobbyleser Harald Schmidt:
Was Franzen, Roth und Konsorten auszeichnet ist, dass sie in jedem Buch mindestens zwei, drei Figuren erfinden können, die definitiv nichts mit ihrer eigenen Lebenserfahrung zu tun haben.
Und die Frage, die sich daran knüpft: Können, wollen oder sollen deutschsprachige Gegenwartsautorinnen und -autoren das nicht? Nachdem sie Nazi-Väter abgewickelt, die Wende bewältigt und alle Beziehungsmuster ausdiskutiert haben... Nachdem sie sich in Generationen aufgespalten und abgegrenzt haben. Nachdem diese Generationen einander auch lange genug schief angesehen haben...
Was fehlt, wenn denn etwas fehlt? Der Mut ein wenig offener für fremdes Leben zu sein, und damit Generationenbefindlichkeiten zu wirklichen
Gesellschaftsporträts zu erweitern? Ein gewisser Sinn für Geschichte und soziales Umfeld ohne Fixierung auf Kategorien von Moral oder Unmoral?
Phantasie, die sich mehr in der Welt wie sie ist bedient?


Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Klagenfurt und dem ORF Kärnten.