Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 2. September 2020  

Writer in Residence: Christos Chryssopoulos – Parthenon

Der griechische Autor Christos Chryssopoulos ist als zwanzigster Writer in Residence auf Einladung von Literaturhaus und Stiftung PWG für sechs Monate in Zürich zu Gast. // Moderation: Christoph Riedweg, deutsche Lesung: Dagny Gioulami.

Datum: Mittwoch 2. September 2020
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Im ersten Teil seiner Athen-Trilogie setzt sich Christos Chryssopoulos mit Themen der kollektiven Imagination und Politik auseinander, indem er einen fiktionalen terroristischen Akt ins Zentrum des Geschehens stellt, der auf einem realen Manifest basiert: «Sprengt die Akropolis in die Luft!» war in den 1940er Jahren der Aufruf der «Gesellschaft der ästhetischen Saboteure der Antike», einer Gruppe griechischer Surrealisten um den Dichter und Künstler Jorgos Makris. 60 Jahre später vollzieht ein junger Mann den Akt, getrieben von der Sehnsucht, sich und die Griechen von der hemmenden Bürde ihres übermächtigen antiken Erbes zu befreien. «Parthenon» (Haymon 2018, aus dem Griechischen von Theo Votsos) verhandelt auf irrwitzige und subversive Weise die Konstruktion der nationalen Identität Griechenlands im Verhältnis zur Idee Europas.

Das Gespräch mit dem Autor führt Christoph Riedweg (Professor für Klassische Philologie/Gräzistik an der Universität Zürich). Das Gespräch findet auf Griechisch mit deutscher Übersetzung (Dagny Gioulami) statt.

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Büchertisch: Mille et deux feuilles

Unsere Schutzmassnahmen für Sie

  • Schutzmasken: Bis auf Weiteres gilt Maskenpflicht für Besucher*innen und Mitarbeitende von Veranstaltungen.
  • Tickets: Bitte wenn möglich im Voraus bargeldlos online oder in der Bibliothek kaufen. Wir erfassen dabei wie bisher Ihre Kontaktdaten, die wir zwecks Contact-Tracing benötigen.
  • Besucherzahl: Wir reduzieren die Anzahl Plätze in unserem Veranstaltungsraum für Ihre Sicherheit und Ihren Komfort merklich. Dies erlaubt uns auch den Abstand zwischen Bühne und erster Sitzreihe gross genug zu halten.
  • Abendkasse und Einlass: Sowohl Kasse wie Türe öffnen neu eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Die Kasse wird draussen unter der Arkade vor dem Hauseingang platziert, um Engpässe im Treppenhaus und Foyer zu verhindern.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Ein Projekt von Literaturhaus Zürich und Stiftung PWG, mit Unterstützung von Stadt und Kanton. Mehr Informationen auf www.writers-in-residence.ch