Partner: Stadt ZürichZKB

Programm

Mittwoch 12. November 2008  

Writers in Prison Tag 2008 mit Ali al-Shalah

Datum: Mittwoch 12. November 2008
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Zum PEN Writers in Prison Tag 2008 steht die Tragödie der kulturellen Entwicklung im Irak im Mittelpunkt: gezeigt wird Ali al-Shalahs kurzer Film «Die schwarzen Tage - Der Weg nach Babylon» aus dem Jahr 2004, im Anschluss spricht der exil-irakische Dichter über die jetzige Situation im Irak. Lesung seiner Gedichte in Arabisch vom Autor und Deutsch vom Schauspieler Daniel Rohr; durch den Abend führt Kristin T. Schnider, Präsidentin PEN Deutschschweiz.

Seit dem Krieg im Irak war die kulturelle Lage im Land katastrophal: Nicht nur wurden Museen und Bibliotheken systematisch geplündert und zerstört, auch die fundamentalistisch religiösen Kräfte waren nach dem Sturz des Saddam-Regimes derart präsent, dass jegliche kulturelle Entwicklung gefährdet war. Das, aber auch die nachgerade physische Verdrängung von neu gegründeten Parteien und der von ihnen vertretenen Kultur, beschäftigt Ali al-Shalahs Denken und bestimmt sein Engagement.

Ali al-Shalah wurde 1965 in Babylon/Irak geboren; er studierte Literatur in Bagdad und Amman und war Kulturredaktor bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. Er lebt heute als Schriftsteller in Zürich und leitet das Schweizerisch-Arabische Kulturzentrum sowie das Festival der Poesie «al-Mutanabbi». Im Irak arbeitet er am Aufbau des 2007 gegründeten Irakischen PEN Zentrums.

Bücher in der Museumsgesellschaft: