Partner: Stadt ZürichZKB

Programm

Mittwoch 15. November 2006  

«Writers in Prison» - Tag: Chinas grosse «Firewall»

Datum: Mittwoch 15. November 2006
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 20.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Gespräch mit dem Dichter Yang Lian und dem Menschenrechtsaktivisten Yu Zhang; Poesie-Lesung und eine Präsentation der Internetdissidenz in China.

Moderation: Kristin T. Schnider.

In diesem Jahr widmen die Schweizer PEN Zentren den «Writers in Prison»-Tag der prekären Situation Schreibender in China. «Der Poet ist jemand, der über die Mauer klettert», sagt Yang Lian. Geboren 1955 in Bern als Sohn eines Diplomaten, aufgewachsen im Peking der Kulturrevolution, floh er als junger Dichter nach dem Massaker auf dem Tienanmen-Platz ins Exil. Lians Gedichtbände und Essays werden in viele Sprachen übersetzt; er ist eine herausragende Stimme der zeitgenössischen chinesischen Literatur, und er erhebt sie gegen die Tyrannei in seinem Heimatland.

Yu Zhang, geboren in Wuhan, ist heute in Stockholm aktiv als Generalsekretär des Unabhängigen Chinesischen PEN Zentrums. Seine Präsentation zeigt: Schreibende, die das Menschenrecht auf Informations- und Meinungsaustausch beanspruchen, leben in China gefährlich. Die «Grosse Brandmauer» Chinas, die «Firewall», mit der die Machthaber auf dem Internet den Austausch von Informationen blockieren, Benutzern auflauern und viele verhaften, erregt weltweite Aufmerksamkeit. Denn sorgfältig errichtet wird sie mit Hilfe uns vertrauter Firmen wie Google und Yahoo, die auf ihren Anteil am boomenden chinesischen Wirtschaftsmarkt aus sind.

Bücher in der Museumsgesellschaft: