Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Freitag 25. September 2009  

Xiaolu Guo - China

Datum: Freitag 25. September 2009
Zeit: 20.00 uhr Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Das Gespräch mit der Autorin wird von Manfred Papst (Kulturredaktor NZZ am Sonntag) in englischer Sprache geführt. Aus dem Roman «Ein UFO, dachte sie» (Knaus Verlag, 2009) liest die Schauspielerin Anikó Donáth.

China ist Gastland an der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. In der reichen literarischen Produktion Chinas fallen junge Autorinnen auf, die sich von konventionellen Erzählmustern absetzen. Xiaolu Guo, aufgewachsen in einer kleinen Stadt in Südchina, studierte an der Filmhochschule Peking und lebt seit 2002 in London. Im Knaus Verlag erschien 2005 der Roman «Stadt der Steine», 2008 «Kleines Wörterbuch für Liebende». In ihrem neuen Roman entdeckt eine junge Bäuerin in einem Reisfeld ein UFO und einen verletzten Fremden, dem sie Erste Hilfe leistet. Am nächsten Tag tauchen Vertreter der Staatsmacht aus Peking auf, und eine Kontrollmaschinerie überrollt das Dorf. Als der gerettete Fremde aus Amerika einen Scheck über 2000 Dollar schickt, geraten die Verhältnisse vollends ins Rutschen. Bürokratischer Irrsinn und ideologisch verbrämte Dummheit kommen zum Vorschein, die nicht nur in China ihr Unwesen treiben. Der Roman wird von Fatih Akin verfilmt nach einem Drehbuch der Autorin, für welches sie bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2009 den «best script prize» gewonnen hat.
Im August 2009 wurde Xiaolu Guo auf dem Filmfestival in Locarno mit dem höchsten Preis, dem Goldenen Leoparden, ausgezeichnet.

Eine Veranstaltung des Literaturpodiums der Stadt Zürich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: