Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 10. Mai 2010  

Yoko Tawada - Japan/Deutschland

Datum: Montag 10. Mai 2010
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Yoko Tawada wird vom Japanologen Christian Steineck vorgestellt. Die Autorin liest auf Deutsch und Japanisch aus ihren Werken. Die Veranstaltung moderiert die Literaturwissenschaftlerin Barbara Naumann.

Die 1960 in Tokyo geborene Autorin lebt seit 1982 in Deutschland (seit 2006 in Berlin). Sie hat Literaturwissenschaft in Tokyo und in Hamburg studiert und bei Sigrid Weigel promoviert. Nach ersten Gedicht- und Prosabänden in den achtziger Jahren begann sie, Deutsch zu schreiben. Seither hat sie sowohl auf Japanisch wie auf Deutsch zahlreiche Bücher veröffentlicht. Im Frühjahr 2010 erscheint eine zweisprachige Neuausgabe des erstmals 1989 erschienenen Kurzromans «Das Bad» im konkursbuch Verlag.
In ihren Werken verwandelt Yoko Tawada «die sprachliche und kulturelle Differenz zwischen Herkunftsland und Schreibort in eine Reflexion über Sprache und die Voraussetzungen und Bedingungen von Sprechen und Verstehen. Für sie ist Sprache weniger in ihrer Funktion als Kommunikationsmedium von Interesse, vielmehr rückt sie die Erfahrung des Scheiterns von Kommunikation, der Irritation der Wahrnehmung in den Vordergrund. So illustrieren Tawadas ethnologisch-literarische Miniaturen eher die unhintergehbare Notwendigkeit, Bedeutung zuzuschreiben, als die geglückte Entzifferung von Welt-Zeichen.» (Linda Baur)
Eine Veranstaltung des Literaturpodiums der Stadt Zürich in Zusammenarbeit mit dem Ostasiatischen Seminar der Universität Zürich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: