Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 10. Juni 2013  

Zürcher Kantonalbank Schillerpreis 2013 an Dante Andrea Franzetti

Dante Andrea Franzetti liest aus seinen Werken. Begrüssung: Dr. Jörg Müller-Ganz (Präsident des Bankrates der Zürcher Kantonalbank), Dr. Dominik Müller, Präsident der Schweizerischen Schillerstiftung.

Datum: Montag 10. Juni 2013
Zeit: 19.00 Uhr

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Eintritt frei! Achtung: Beginn 19.00 Uhr! 

«Einer wurde gefragt, was er an Rom am meisten liebe. Er antwortete: die Wolken.», schreibt Dante Andrea Franzetti in seinem 1996 erschienenen Roman «Liebeslügen». Rom – die petrifizierte, in die Jahre gekommene Stadt, die nicht so richtig in der Moderne ankommen mag – ist auch in Franzettis jüngstem Buch «Zurück nach Rom» (2012) Grundlage eines Portraits einer Stadt und deren Einwohnerinnen und Einwohner. Als aufmerksamer Beobachter, der selbst in der italienischen Hauptstadt gelebt hat, portraitiert er – sozusagen aus erster Hand –  Herumtreiber, Fussballbesessene, schräge Vermieter oder trifft sich mit bereits verstorbenen Persönlichkeiten im Café zum Gespräch. Sehnsucht, Komik, atmosphärische Dichte, freies Schweifen und Assoziieren ziehen sich durch Franzettis Prosaband.  

Dante Andrea Franzetti wurde 1959 in Zürich geboren und studierte Germanistik, Romanistik und Soziologie. Er arbeitete als Lehrer für Italienisch an einem Gymnasium, als Journalist für Schweizer Radio DRS in Zürich und Lugano und als Italienkorrespondent des «Tages-Anzeigers». Neben seiner journalistischen Tätigkeit ist Franzetti Autor von Romanen und Erzählungen. Unter anderem sind von ihm «Roger Rightwing köppelt das feingeistige Tischgespräch» (2012) im Lenos Verlag erschienen und bei Nagel & Kimche «Liebeslügen» (1996) oder «Curriculum eines Grabräubers» (2000).

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Eintritt nur mit Reservation über das Literaturhaus Zürich (Platzzahl beschränkt).