Benutzungsreglement

 

I Allgemeines

1.   Öffnungszeiten
Die Öffnungszeiten der Lesesäle und der Bibliothek werden vom Vorstand festgelegt und durch Anschläge und in den Publikationen der Museumsgesellschaft bekannt gemacht.

 

2.   Hausregeln
a.   Mitglieder und Benützer sind gebeten, Ordnung zu halten.
b.   Rauchen und Konsumation (mit Ausnahme von Wasser) sind nur im Debattierzimmer gestattet.
c.    Hunde dürfen nur auf Zusehen hin ins Haus mitgenommen werden.
d.   Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten.

 

3.   Gebühren
Die Gebühren für die temporäre Benutzung der Lesesäle, für Kopien, Ausleihen, Fernleihen etc. werden von der Bibliotheksleitung bestimmt und können auf Verlangen eingesehen werden.

 

II Lesesaal

4.   Zulassung
Zutritt zu den Lesesälen haben die Mitglieder und ihre Gäste, die bei der Museumsgesellschaft eingeschriebenen studentischen sowie die temporären Benutzer (Monats- und Tageskarte). Auf Ersuchen des Personals ist die Mitglieder- oder Benutzerkarte vorzuweisen.
Nach den Veranstaltungen des Literaturhauses im Salon steht der grosse Lesesaal als Raum für den Apéro allen Veranstaltungsbesuchern offen.

 

5. Studentische Benutzer
Als studentische Benutzer werden gegen einen reduzierten Jahresbeitrag Studierende und Schüler und Schülerinnen zugelassen, die an einer schweizerischen Kantons-, Hoch- oder Fachhochschule immatrikuliert und mindestens 18 Jahre alt sind (Legitimationskarte). Das Höchstalter für studierende Benutzer ist 35. Über die Aufnahme von Lehrlingen entscheidet die Bibliotheksleitung. Sie kann bei Bedarf einen temporären Aufnahmestopp für studentische Benutzer erlassen.

 

6. Gäste

Mitglieder haben das Recht, Gäste einzuführen. Will der Gast die Lesesäle länger als einen Tag benutzen, so hat ihm das Mitglied bei der Aufsicht eine Gastkarte zu besorgen. Das Gastrecht erlischt nach zwei Wochen.

 

7.   Saalordnung
a.   Die Lesesäle sind ein Ort der Ruhe.
b.   Die Fensterplätze im grossen Lesesaal sind ordentlichen Mitgliedern und deren Gästen vorbehalten. Die Fensterplätze sind nachmittags von 13 bis 18 Uhr für die Lektüre von Zeitungen, Zeitschriften und Büchern reserviert.
c.   Die Bibliotheksleitung bestimmt, welche Plätze von den studentischen Benutzern belegt werden dürfen.
d.   Lese- und Arbeitsplätze dürfen beim Verlassen des Saals höchstens für eine halbe Stunde belegt werden.
e.   Lüftung, Beleuchtung, Sonnensschutz und (im Salon) Klimatisierung werden ausschliesslich vom Personal bedient.

 

 

8.   Präsenzbestand
Zeitungen, Zeitschriften und Bücher im Lesesaal bilden einen Präsenzbestand und werden nicht ausgeliehen.

 

9.   Zeitungen und Zeitschriften
a.   Neu eintreffende Zeitschriften werden täglich auf dem Tisch beim Eingang aufgelegt und auf einer dort aufliegenden Liste registriert. Zeitungen und Zeitschriften, die nicht mehr im Lesesaal aufliegen, werden noch ein paar Wochen bzw. Monate im Magazin aufbewahrt und können beim Personal verlangt werden.
b.   Zeitungen und Zeitschriften sind nach Gebrauch vollständig ins Fach zurückzulegen; Zeitungen ordentlich gefaltet und in der richtigen Reihenfolge der Bünde.

 

10. Veranstaltungen
Der Salon ist auch Veranstaltungssaal des Literaturhauses und muss in der Regel zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn geräumt werden. Die Schliesszeiten werden einen Monat im Voraus am Schwarzen Brett bekannt gegeben.

 

 

III Bibliothek

11. Zulassung
Die Mitglieder  haben das Recht, Bücher gebührenfrei auszuleihen. Dieses Recht haben zudem Inhaber einer Monatskarte sowie alle an schweizerischen Fach- und Hochschulen immatrikulierten Studierenden bis 35, auch diejenigen, die nicht zugleich studentische Benutzer der Museumsgesellschaft sind. Alle anderen bezahlen eine Ausleihgebühr.

 

12. Einschreibung
Die Bibliothek ist Mitglied des NEBIS-Verbunds und damit auch des Informationsverbund Deutschschweiz (IDS). Einschreibungen bei NEBIS bzw. IDS gelten automatisch für die Bibliothek der Museumsgesellschaft und umgekehrt. Bei der Einschreibung ist der Mitgliederausweis, ein amtlicher Ausweis oder, bei Studierenden, die Legitimationskarte der Hochschule vorzulegen. Die Einschreibung bedingt eine Wohnadresse in der Schweiz.

 

13. Ausleihe und Fristen
Für die Ausleihe gelten die Vorgaben des Bibliotheksverbunds NEBIS: Die Ausleihfrist beträgt vier Wochen. Die Frist wird stillschweigend auf höchstens zwölf Wochen verlängert, falls keine andere Bestellung vorliegt. Ausgeliehene oder im Lesesaal benutzte Bestände können von der Bibliothek auf Ende Ausleihfrist zurückgerufen werden (Rückgabefrist: 10 Tage).

Die erste Erinnerung bzw. der erste Rückruf ist gratis, die folgenden Mahnungen sind gebührenpflichtig.

 

14. Neuzugänge
Die monatlichen Neuzugänge werden im Internet und im Neuheitenbulletin publiziert und in der ersten Monatshälfte im Lesesaal ausgestellt. Sie bleiben zwei Monate lang für die Mitglieder reserviert und können von diesen für die Ausleihe vorgemerkt werden.

 

15. Benutzung in den Lesesälen
Bücher, die älter als hundert Jahre sind, sowie von der Bibliotheksleitung bezeichnete besonders wertvolle oder konservatorisch gefährdete Titel können nur in den Lesesaal ausgeliehen werden. Aussenstehende, welche die Ausleihgebühr entrichtet haben sowienicht eingeschriebene Studierende dürfen ein Buch einen Tag im Lesesaal benutzen, darüber hinaus ist die Benutzung des Lesesaals gebührenpflichtig (temporäre Benutzung).

Bücher, die nur im Lesesaal konsultiert werden können, dürfen – wenn überhaupt – nur vom Bibliothekspersonal kopiert werden.

 

16. Buchversand
Gegen Verrechnung der Spesen kann die Ausleihe für Mitglieder per Post erfolgen.

 

17. Haftung
Die Entleiher sind verantwortlich für die von ihnen ausgeliehenen Bücher und Hörbücher. Bei Beschädigung oder Verlust haften sie für den vollen Schaden und zahlen eine Umtriebsentschädigung von Fr. 20.-.

 

 

IV Debattierzimmer

18. Zulassung
Zutritt zum Debattierzimmer haben die Mitglieder und ihre Gäste, die bei der Museumsgesellschaft eingeschriebenen studentischen Benutzer sowie die temporären Benutzer (Monats- und Tageskarte). Auf Ersuchen des Personals ist die Mitglieder- oder Benutzerkarte vorzuweisen.

 

19. Veranstaltungen
Das Debattierzimmer ist auch Veranstaltungsort des Literaturhauses und kann zudem extern vermietet werden. Die Schliesszeiten werden monatlich auf der Website sowie im Debattierzimmer bekannt gegeben.

 

Dieses Benutzungsreglement wurde am 13. März 2017 durch den Vorstand der Museumsgesellschaft verabschiedet.

 

Zürich, den 13. März 2017