Tage indischer Literatur

Jeweils am letzten Februarwochenende lädt das Literaturhaus dazu ein, an einem dreitägigen Festival die Literatur eines Landes oder einer geographischen Region näher kennen zu lernen. Nach den «Tagen arabischer Literatur» und den «Tagen russischer Literatur» finden vom 23.-25 Februar 2018 die «Tage indischer Literatur» statt: Wir haben AutorInnen, VerlegerInnen und ÜbersetzerInnen aus Indien eingeladen, uns von ihrem Schreiben und Leben zu erzählen. Am Freitagabend eröffnen wir das Festival mit Pankaj Mishra. Am Samstag und Sonntag sind zehn weitere Gäste zu Gesprächen und Lesungen im Literaturhaus, u. a. Meena Kandasamy, Autorin und Aktivistin; Urmila Pawar, die grosse Stimmer der Dalit-Literatur; oder Sharad Sharma, der Initiant des sozialen Projekts «Grassroot Comics». Das detaillierte Programm finden Sie hier.

In Kooperation und mit Unterstützung von:

Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Goethe-Institut / Max Mueller Bhavan New Delhi, Übersetzerhaus Looren, Asien-Orient-Institut Zürich, Indologie, Zürcher Hochschule der Künste, Internationales Comix-Festival Fumetto, Comic-Magazin Strapazin, Deutscher Übersetzerfonds, Boner Stiftung für Kunst und Kultur.