WELT THEATER GESPRÄCH IV mit Margrit Stamm

Lukas Bärfuss hat für das Welttheater Einsiedeln eine neue Fassung von Calderón de la Barcas epochalem Mysterienspiel geschaffen: An vier Abenden im Frühjahr holt er sich dazu eine*n Gast*Gästin, um mit ihm*ihr über die zentralen Themen aus dem Text ins Gespräch zu kommen. Am vierten Abend sprach der Autor mit...

Solmaz Khorsand – Untertan: von braven und rebellischen Lemmingen

Die österreichische Journalistin und Autorin Solmaz Khorsand argumentiert, dass wir alle opportunistisch agieren und aus Bequemlichkeit, Angst oder Kalkül mitlaufen. Wie ausbrechen? Im Gespräch mit Martin Meyer, Publizist und Journalist, geht sie den Fragen nach: Wie überlebt man besser? Indem man sich anpasst oder indem man sich wehrt? Indem man...

WELT THEATER GESPRÄCH III mit Christiane Grefe

Lukas Bärfuss hat für das Welttheater Einsiedeln eine neue Fassung von Calderón de la Barcas epochalem Mysterienspiel geschaffen: An vier Abenden im Frühjahr holt er sich dazu eine*n Gast*Gästin, um mit ihm*ihr über die zentralen Themen aus dem Text ins Gespräch zu kommen. Für das dritte Gespräch sprang die Leiterin...

WELT THEATER GESPRÄCH I mit Lukas Bärfuss und Thomas Macho

Lukas Bärfuss hat für das Welttheater Einsiedeln eine neue Fassung von Calderón de la Barcas epochalem Mysterienspiel geschaffen: An vier Abenden im Frühjahr holt er sich dazu eine*n Gast*Gästin, um mit ihm*ihr über die zentralen Themen aus dem Text ins Gespräch zu kommen. Den Anfang machte Thomas Macho. Mit dem...

Writer in Residence: Sayaka Murata

Nachdem die Bestsellerautorin im September 2021 ihren preisgekrönten Roman «Die Ladenhüterin» (Aufbau 2018) – in über 30 Sprachen übersetzt – im Literaturhaus Zürich vorstellte, ist sie anfangs 2024 als Gastautorin für sechs Monate nach Zürich zurückgekehrt. Nicht nur wir freuten uns auf das Wiedersehen, sondern viele Fans: Gleich an zwei...

Zürcher Poetikvorlesungen mit Peter Stamm

An drei Abendvorträgen im November reflektieren renommierte Autor*innen im Literaturhaus Zürich über das eigene Schreiben – die Zürcher Poetikvorlesungen in Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Zürich, seit 25 Jahren. 2023 sprach Peter Stamm über das Wechselspiel von Fiktion und Realität.

«Zürich liest»: Die Nominierten für den Schweizer Buchpreis 2023

Traditionell fand die Lesung mit den Nominierten auf der Bühne des Literaturhauses während «Zürich liest» statt. Christian Haller, Demian Lienhard, Sarah Elena Müller (konnte leider nicht dabei sein), Adam Schwarz und Matthias Zschokke lasen aus ihren Texten und sprachen mit Isabelle Vonlanthen (stellvertretende Leiterin Literaturhaus) und Martin Zingg (Herausgeber und Publizist,...

Impressionen der Saisoneröffnung 2023/2024

Am Mittwoch, 6. September 2023, feierte das Literaturhaus Zürich die erste Saisoneröffnung mit der neuen Leiterin Nicola Steiner. Dana Grigorcea und Adolf Muschg begegneten sich zu einem Generationengespräch, das von Laura de Weck moderiert wurde.

Anthologien zum Schreibwettbewerb «Texte des Monats»

Es ist unser ältestes und erfolgreichstes Projekt: Seit über 20 Jahren führt das Literaturhaus, unterstützt von der Zürcher Kantonalbank, den Schreibwettbewerb «Texte des Monats» durch. Und jedes Jahr sind wir von Neuem beeindruckt von der Qualität, Originalität und Quantität der eingesandten Texte, aus denen die Jury jeden Monat einen Text...

Buchpremiere: Heinz Helle – Wellen

Wie Vater, wie Ehemann, wie Autor sein? Heinz Helle setzt sich in einem sehr persönlichen Text mit Männlichkeitsbildern und Geschlechterrollen auseinander. Das Gespräch anlässlich seiner Lesung führte Nadia Brügger.

Buchpremiere: Lorenz Langenegger – Was man jetzt noch tun kann

Mit seinem fünften Roman feierte Lorenz Langenegger zum Saisonauftakt im ausverkauften Literaturhaus Premiere. Der feinsinnigste aller Autoren schreibt auch fürs Theater und den Schweizer Tatort, szenisch und subtil erzählt er in seinem neuen Roman «Was man jetzt noch tun kann» (Jung und Jung 2022) von den Feinheiten des Alltags und...

Drei Abende zur aktuellen Situation in der Ukraine

An je einem Mittwochabend im April, Mai und Juni lädt das Literaturhaus zur Minireihe «Kulturschaffende und der Krieg» ein. Zusammen mit Kulturvermittler*innen, Übersetzer*innen und Wissenschaftler*innen. Im gemeinsamen Gespräch versuchen wir eine Bestandsaufnahme und einen suchenden Blick in die Zukunft der Ukraine.

«Ulysses» in 100 Minuten

Mit Fritz Senn, Ursula Zeller und Ruth Frehner, Lana Bastašić, Fabienne Hadorn, Reto Hänny, Hayat Erdogan, Ulrich Blumenbach, Dominik Muheim & Sven Hirsbrunner. Im bis auf den letzten Platz ausgebuchten Literaturhaus bietet der Abend «Ulysses in 100 Minuten» einen rasanten Ritt durch den Jahrhundertroman, mit Gesprächen, Performances und Kurz-Vorträgen.

Erfolgsautorin Zora del Buono erhielt Carte Blanche zur Wiedereröffnung der Tonhalle

Am Sonntag 16.1. erlebte das Publikum eine besonders feierliche Ausgabe der Reihe Literatur und Musik. Zora del Buono hat anlässlich der Wiedereröffnung der Tonhalle Zürich eine dreiteilige Erzählung über die Liebe, die Musik, und natürlich über die Tonhalle geschrieben. Entstanden ist ein Text zur Gesellschaftsgeschichte Zürichs und darüber hinaus, ein...