Do 13.10.  
18:00 Uhr
Cari Vicini in Lugano: Vincenzo Todisco – Il bambino lucertola
Ort: Casa della Letteratura per la Svizzera italiana, Villa Saroli, Lugano
Preis: Eintritt frei
Sprache: Italienisch, Deutsch
Die Reihe «Cari Vicini» baut Brücken zwischen den Sprachregionen der Schweiz - dieses Mal ist ein Autor zu Gast, der sein Buch zuerst auf Deutsch geschrieben und dann selber ins Italienische (seine Muttersprache) übersetzt hat.

In der Reihe «Cari Vicini» wird regelmässig zu Lesungen mit Deutschschweizer Autor*innen im Tessin eingeladen. Vincenzo Todisco wurde 1964 als Sohn italienischer Einwanderer in Stans geboren. Er veröffentlichte mehrere Werke auf Italienisch, bevor 2018 mit «Das Eidechsenkind» (Rotpunktverlag) sein erstes Buch auf Deutsch erschien. Anhand der Geschichte einer Saisonier-Familie in den 1960er Jahren erzählt Todisco von einem klandestinen, aber weit verbreiteten Schicksal in der Schweiz: von Kindern, die in den Wohnungen versteckt bleiben mussten, während ihre Eltern hier arbeiteten. Das Thema sei ihm so nahe gewesen, so der Autor, dass er dieses Buch habe auf Deutsch schreiben müssen. Zwei Jahre später erscheint es auch auf Italienisch – bei Dadó Editore, in der Übersetzung des Autors selbst.

Moderation: Jacqueline Aerne

In Kooperation mit Casa della Letteratura per la Svizzera italiana, mit freundlicher Unterstützung der Oertli-Stiftung. Mehr Informationen auf der Seite der Casa della Letteratura

 

Bücher in der Bibliothek:
Foto: Momir Cavic