Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 4. November 2008  

Alois Hotschnig

Datum: Dienstag 4. November 2008
Zeit: 20.00 Uhr
18.00

Autor/in:
Moderator/in:

Alois Hotschnig liest aus «Die Kinder beruhigte das nicht» (Kiepenheuer & Witsch, 2006) und aus einem noch unveröffentlichten Text, der im neuen Erzählband enthalten sein wird; das Gespräch mit dem Autor führt Andreas Breitenstein (Feuilletonredaktor, NZZ).

«Die Kinder beruhigte das nicht» - so unheilschwanger lautete der Titel von Alois Hotschnigs letztem Prosaband, in dem das Unheimliche oder die Angst, wie häufig in Hotschnigs Texten, die Kehrseite der schönsten ländlichen Idyllen ist. In den neun Erzählungen sind Freuds Unbewusstes, das Absurde Franz Kafkas (in einer Erzählung wird detailliert das Sterben eines Käfers geschildert) und die gefährlichen Idyllen eines David Lynch auf beunruhigende Weise miteinander vermengt, so vermengt, wie es nur dieser aus der Stille schöpfende, sprachlich präzise Autor kann.

Alois Hotschnig wurde 1959 im Kärtner Drautal geboren. Er gehört zu den bedeutendsten Stimmen der deutschsprachigen Erzählliteratur; zwei seiner grossen Themen sind Tod und Schuld, ihnen nähert er sich mit einem Sprachgefühl an, das jenseits aller Moden, lakonisch und zugleich schnörkellos ist.

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Generalkonsulats.

Bücher in der Museumsgesellschaft: