Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 24. Juni 2002  

Karl Ignaz Hennetmair über Thomas Bernhard

Datum: Montag 24. Juni 2002
Zeit: 20.00 Uhr
0.00

Autor/in:
Moderator/in:

Der Handelsreisende, Ferkelgrosshändler und Realitätenvermittler Karl Ignaz Hennetmair liest und erzählt von seinem Kontakt mit Thomas Bernhard. Moderation: Karin Schneuwly

Hennetmair, Nachbar des Schriftstellers Thomas Bernhard in Oberösterreich, halb Freund, halb Sekretär, mal Handlanger, mal Beichtvater, erinnert sich an einen Abend vor dem Fernseher, «als die Meldung kam, dass Doderer gestorben sei. Wie elektrisiert sprang Thomas vom Sessel, klatschte in die Hände und rief erfreut: Der Doderer ist gestorben. Auf meine Frage, warum ihn das so freue, sagte er: Doderer war doch in Österreich das Renommierpferd, und solange er lebte, konnte kein anderer was werden ... Jetzt ist die Bahn frei, jetzt komme ich.»

Thomas Bernhard, der mit Hennetmairs Hilfe drei Häuser und ansehnlichen Grundbesitz fand, kehrte, oft zweimal täglich, bei der Grossfamilie seines Nachbarn ein und erholte sich dort von Angst und Schreibzwang, scherzte mit der Omi, fühlte sich wohl. Hennetmair führte ein Jahr lang - heimlich - Tagebuch; es ist unter dem Titel «Ein Jahr mit Thomas Bernhard - Das notariell versiegelte Tagebuch 1972» im Jahr 2000 erschienen.

Bücher in der Museumsgesellschaft: