Schreib­wettbewerb

Sie schreiben gerne und suchen Inspiration? Wir haben ein Thema und suchen Autor*innen! Jeden Monat kürt die Jury unseres Schreibwettbewerbs einen Text. Am Ende des Jahres werden die zwölf besten Beiträge in einer Anthologie zusammengefasst und die Wettbewerbsgewinner*innen präsentieren ihre Texte auf der Bühne des Literaturhaus Zürich.

Thema 2023:
Vom Verschwinden

Seit über 20 Jahren führt das Literaturhaus Zürich, unterstützt von der Zürcher Kantonalbank, einen Schreibwettbewerb durch.

Für jedes Jahr wird ein Thema vorgegeben, das die Teilnehmenden in ihren Texten aufgreifen sollen, am Ende jeden Monats wählt eine Jury aus den Einsendungen den «Text des Monats».

2023 geht es um das «Verschwinden». Dinge verschwinden – aus unserem Blick, aus der Existenz, aus den Erinnerungen und Erzählungen. Was lohnt sich, festgehalten zu werden? Was war vielleicht schon viel zu lange da? Und was bleibt? Alle drei Monate wird ein Oberbegriff mit Beispielen vorgegeben – als Rahmen, in dem dann frei ein eigenes Objekt des Verschwindens gewählt wird, um dazu einen Text in beliebiger Gattung zu verfassen. Die Jury wird weiterhin jeden Monat einen Gewinnertext auswählen, dabei werden jeweils alle Texte berücksichtigt, die in diesem Monat eingesandt wurden. Es ist erlaubt, zu einem Oberbegriff jeden Monat einen neuen Text einzureichen, hingegen darf nicht mehrmals derselbe Text eingesandt werden.

Januar – März:
Bedrohte Tiere

Im Dezember 2022 hat die Weltnaturschutzunion die aktuelle Rote Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten vorgestellt. 

Ob Breitmaulnashorn, indischer Waldelefant, Dreibindengürteltier, Wanderalbatros und Gepard oder Kegelrobbe, Fledermäuse, Hummeln und Langhornbienen, Luchs und Biber: Von den mehr als 150’000 erfassten Arten sind mehr als 42’100 Arten in Bedrohungskategorien eingestuft worden. 

Das sind die harten Fakten. Was steht dahinter, und welche Geschichten lassen sich dazu erzählen? Wo setzt die Fantasie ein? Was kommt den Wettbewerbsteilnehmer*innen in den Sinn? An die Tasten, fertig, los! Die Jury freut sich auf vielerlei Texte.

Teilnehmen

Um am Wettbewerb teilzunehmen, sind für die Aufbereitung des Texts einige Rahmenbedingungen zu beachten:

  • Sprache: Deutsch
  • Text als Word-Dokument – zusammen mit einer separaten Kurzbiographie – an texte@literaturhaus.ch senden.
  • Maximale Textlänge 10’000 Zeichen (inkl. Leerzeichen)
  • Es sind nur bisher unveröffentlichte Texte zugelassen.
  • Texte müssen in sich geschlossen sein.
  • Formatierung: Times New Roman, Schriftgrösse 12, kein Blocksatz.
  • Abgabefrist ist jeweils der letzte Tag (bis Mitternacht) des betreffenden Monats.

Achtung: Nach Eingang Ihres Textes wird eine automatische Bestätigung verschickt. Sollte diese ausbleiben, schreiben Sie bitte an info@literaturhaus.ch. Abgabefrist für den Dezembertext ist der 5. Dezember.

Die Teilnahme ist jeden Monat möglich, gewinnen jedoch nur 1x in einem Jahr. Als «Texter*in des Monats» gekürt zu werden, ist seit 2017 nur noch einmal möglich, bisherige Gewinner*innen können nicht mehr am Wettbewerb teilnehmen.

Keine Altersgrenzen, keine geographischen Grenzen, keine Gattungsgrenzen: Alle Texte sind willkommen!

Jury

Am Ende jeden Monats beurteilen drei Jurymitglieder – die Jury besteht aus Gesa Schneider und Isabelle Vonlanthen vom Literaturhaus Zürich sowie Florian Bissig, Elisa Fuchs, Ann Mbuti, Jens Nielsen, Davina Rodgers und Martin Zingg – die Beiträge und wählen den «Text des Monats» aus. Dieser wird im Folgemonat hier publiziert.

Lorbeeren

Die Monatssieger*innen werden zu einem Auftritt im Literaturhaus eingeladen und ihre Texte werden in einer Anthologie publiziert, die danach gezielt an Verlage und Medien verschickt wird. Für die Anthologie werden die Texte lektoriert.

Copyright

Die Rechte an den Texten bleiben bei den Autor*innen. Mit der Teilnahme erfolgt automatisch die Einwilligung, dass gekürte Texte in der Anthologie veröffentlicht werden und die Gewinner*innen nach Möglichkeit an der Gemeinschaftslesung mit den anderen elf Sieger*innen teilnehmen.

Publikationen früherer Jahrgänge

Die Anthologien mit den prämierten Texten der Jahre 2002 bis 2021 können kostenlos über info@literaturhaus.ch bestellt werden. (Die Jahrgänge 2003, 2004, 2007, 2008, 2010, 2011, 2013, 2014 und 2015 sind vergriffen.)