Mo 27.2.  
18:30 Uhr
Jelgava 94: Lesung und Filmpräsentation im Kino Xenix, mit Autor Janis Jonevs
Ort: Kino Xenix, Kanzleistrasse 52, 8004 Zürich
Preis: Ticketverkauf über das Kino Xenix www.xenix.ch
Sprache: Das Gespräch findet auf Englisch statt mit Lesung deutscher Passagen. Der Film wird auf Lettisch mit englischer Untertitelung gezeigt.
TAGE BALTISCHER LITERATUR – Janis Jonevs Coming-of-Age-Roman über die Entdeckung des Punk in der lettischen Provinz wurde zum nationalen Bestseller und 2019 fürs Kino verfilmt.

Stell dir vor, du entdeckst als schüchterner Jugendlicher Nirvana und Punk – und dein ganzes Leben steht plötzlich Kopf. Und das in einem Land, das gerade selber in einem gewaltigen Umbruch steckt. Janis Jonevs hat mit «Jelgava 94» (Parasitenpresse 2022, aus dem Lettischen von Bettina Bergmann) einen witzigen, nachdenklichen Roman über das Aufwachsen und jugendliche Erwachen in der lettischen Provinz geschrieben, der zugleich auch als Porträt seiner Generation gelesen werden kann. In den ersten, turbulenten Jahren der neugewonnen lettischen Unabhängigkeit gingen viele Gewissheiten verloren, aber es taten sich noch mehr neue Möglichkeiten auf: So entwickelte die lettische Literatur in den folgenden Jahren eine neue Identität und eine eigene Stimme, an der Jonevs einen bedeutenden Anteil hatte. Sein 2014 erschienener Roman wurde zum nationalen Bestseller und 2019 fürs Kino verfilmt (Janis Abele, Lettland 2019; 88′ OV/e (DCP, Farbe)).

Vor der Filmpräsentation liest Janis Jonevs aus «Jelgava 94» und spricht auch darüber, wie sehr Buch und Film zusammenhängen, das Gespräch führt Janis Jonevs deutscher Verleger Adrian Kasnitz.

Moderation: Adrian Kasnitz, Lesung: Anna Katharina Müller

In Kooperation mit dem Kino Xenix

Foto: Edgars Jurjans