Mi 4.9.  
19:00 Uhr
Saisoneröffnung: Buchpremiere Zora del Buono – Seinetwegen, mit Sacha Batthyany
Ort: Vortragssaal Kunsthaus Zürich, Heimplatz, 8001 Zürich
Preis: Vorverkauf beginnt am 15. August
Die bekannte Schweizer Schriftstellerin Zora del Buono auf Spurensuche nach ihrem Vater, den sie nur von ein paar wenigen alten Schwarz-Weiss-Fotos kennt, und nach dem «Töter», der dafür verantwortlich ist.

Als Zora del Buono acht Monate alt war, starb ihr Vater bei einem Autounfall. Diesem Familientrauma geht sie in ihrem neusten Roman «Seinetwegen» (C.H. Beck 2024) nach. Sie macht sich auf die Suche nach E.T., der den Unfall fahrlässig verursachte. Wer war er und wie ging er mit seiner Schuld um? Ihre Recherche führt sie in die ländliche Schweiz und vor allem weit in die Vergangenheit, wobei in feministischer Manier das Private immer wieder mit dem Politischen verknüpft wird. Je länger sie recherchiert, desto mehr wird die Recherche auch zur (Selbst-)Analyse: Wie funktioniert Erinnerung und wie wird man von der Familiengeschichte geprägt? Ähnliche Fragen treiben auch den Autor Sacha Batthyany um, der den Abend moderiert. Auch er hat in seinem Roman «Und was hat das mit mir zu tun» (Kiepenheuer & Witsch 2016) seine Familiengeschichte und deren Einflüsse auf das eigene Erleben hinterfragt.

Moderation: Sacha Batthyany

Büchertisch: Buchhandlung Hirslanden

Diese Veranstaltung wird von unserer Hauptsponsorin, der Zürcher Kantonalbank, unterstützt – wir danken herzlich!

Bücher in der Bibliothek:
Foto: Stefan Bohrer, Maurice Haas