Suche im Katalog   

Bibliothek

Ein Haus der Literatur

Das Haus der Museumsgesellschaft am Limmatquai 62 beherbergt einen Lesesaal, eine Bibliothek, und das Literaturhaus Zürich.

 

Die Bibliothek mit dem persönlichen Service

Zur Ausleihe erwartet Sie im 3. Stock unseres Gesellschaftshauses Belletristik in Deutsch, Französisch, Englisch und Italienisch, dazu allgemeine Sachliteratur: Reiseliteratur, Biographien und Memoiren, Geschichte, Politik, Philosophie etc. Das Spektrum reicht von Homer bis Peter Weber und Sibylle Lewitscharoff, von Raymond Chandler bis Donna Leon und Fred Vargas, von Goethe bis Kafka, von leicht und etwas seicht bis entschieden exklusiv. Etwa 140‘000 Bücher und Hörbücher (immer integrale Lesungen) umfasst die Bibliothek heute, und jährlich werden es ca. 1'000 Titel mehr. Abgerundet wird unser Angebot durch inzwischen knapp 500 Filmklassiker auf DVD.

Die Anschaffungen der letzten zwei Jahre (ca. 2'000 Titel) stehen zum Stöbern bereit im dritten Stock, alle anderen Titel holen wir für Sie in Minutenfrist aus unseren Magazinen.

Anders als viele Bibliotheken mit ähnlichem Sammelprofil ist die Museumsgesellschaft eine Archivbibliothek und scheidet keine Bücher aus. Dadurch verfügt sie über wertvolle historische Bestände, die anderswo schwer oder gar nicht zu finden sind. Sie lädt damit zu Entdeckungen ein und wird auch von Forschern aus der ganzen Schweiz und aus dem Ausland gerne benutzt. Besonders reich ist sie an sonst schwer zugänglichen belletristischen Werken, die den Sprung in Klassikereditionen nicht geschafft haben, sowie an Reise- und Memoirenliteratur des neunzehnten Jahrhunderts. 

Suche im Katalog    

 

Fundstück: «Ohne Salz ist gar nichts essbar»

 «Wer in Deutschland ein Kochbuch schreiben will, der muß damit anfangen, […] den Bäcker [zu lehren], das Brot zu backen, namentlich die Semmel, die oft eine Art von Leder und vollkommen unverdaulich ist.»