_MG_8413sRgb_Maljartschuk-Prochasko_25022024_(c)AnnaKorbut

Verschwindet die Literatur im Krieg? Mit Tanja Maljartschuk und Jurko Prochasko

25.2.2024 – Dieses Gespräch war besonders bewegend: Der Austausch zwischen Tanja Maljartschuk und Jurko Prochasko zeigte die elementare Rolle der Kultur für das (Über)leben im Krieg, und wie stark, aber auch bedroht, dieses kulturelle Schaffen in der Ukraine ist. Das Gespräch moderierte Sylvia Sasse, Professorin am Slawischen Seminar der Universität Zürich. Sie richtete den Blick nicht nur auf die Fragen des Verschwindens – sondern auch darauf, was diesem entgegengesetzt werden.
Sehen
/ 124 Minuten

Tage internationaler Literatur: Vom Verschwinden – ein Rückblick in Bildern

25.2.2024 – Vom 23. bis 26. Februar 2024 fanden die «Tage internationaler Literatur: Vom Verschwinden» statt: Wir haben gemeinsam gesprochen und nachgedacht, der Trauer um die Vergänglichkeit und der Leichtigkeit des Moments Raum gegeben – und sogar getanzt! Ein Rückblick in Bildern eingefangen von der Fotografin Anna Korbut.
Fotos
/ 10 Minuten
Visual Mailbanner

Tage internationaler Literatur: Vom Verschwinden

23.2.2024 – Bereits zum neunten Mal organisierte das Literaturhaus Zürich die «Tage internationaler Literatur». 2024 ging es nicht – wie in den Jahren zuvor – um eine bestimmte Region oder ein Land, sondern um das «Verschwinden». Zusammen mit Autorinnen, Künstlern, Philosophen und Musikerinnen widmeten wir uns verschiedenen Aspekten dieses Themas.
Sehen
/ 629 Minuten
Bärfuss_Macho

WELT THEATER GESPRÄCHE mit Lukas Bärfuss und Thomas Macho

8.2.2024 – Lukas Bärfuss hat für das Welttheater Einsiedeln eine neue Fassung von Calderón de la Barcas epochalem Mysterienspiel geschaffen: An vier Abenden im Frühjahr holt er sich dazu eine*n Gast*Gästin, um mit ihm*ihr über die zentralen Themen aus dem Text ins Gespräch zu kommen. Den Anfang machte Thomas Macho. Mit dem Wiener Kulturwissenschaftler sprach der Autor über Tod und Schönheit. Mit Shownotes.
Sehen
/ 87 Minuten

Schreibwettbewerb 2023: Lesung der Gewinner*innen

2.2.2024 – Die zwölf prämierten Texte werden an diesem Abend von den Autor*innen erstmals vor Publikum gelesen – mit Vernissage der dazugehörigen Anthologie! Mit Stefan Andreas, Ingrid Frank, André Gärisch, Lian Rasmussen, Marie Ritter, Felix Ernst Peter Schalk, Sigune Schnabel, Luisa Maria Schulz, Leonie Tooten, Moné Wohler, Katrin Wolf und Destina Yildirim.
Sehen
/ 145 Minuten
Sayaka

Writer in Residence: Sayaka Murata

31.1.2024 – Nachdem die Bestsellerautorin im September 2021 ihren preisgekrönten Roman «Die Ladenhüterin» (Aufbau 2018) – in über 30 Sprachen übersetzt – im Literaturhaus Zürich vorstellte, ist sie anfangs 2024 als Gastautorin für sechs Monate nach Zürich zurückgekehrt. Nicht nur wir freuten uns auf das Wiedersehen, sondern viele Fans: Gleich an zwei aufeinanderfolgenden Abenden war das Literaturhaus Zürich ausverkauft! Die Videoaufzeichnung der ersten Veranstaltung mit Sayaka Murata kann hier nachgeschaut werden.
Sehen
/ 99 Minuten

Klassiker im Blick: «Stolz und Vorurteil» von Jane Austen mit Andrea Ott, Horst Lauinger, Thomas Sarbacher

23.1.2024 – Alles, was Sie schon immer über Jane Austen wissen wollten... liess sich dann doch nicht ganz in einen Abend packen, aber eine geballte Ladung an Wissen, Sprachwitz und Einblicke ins Werk der Autorin und ihrer (Neu)Übersetzerin.
Hören
/ 138 Minuten
Screenshot 2024-01-23 114014

Susan Neiman – Links ist nicht woke

22.1.2024 – Susan Neiman und Barbara Bleisch im Gespräch über Wokeness, Universalismus und die Bedeutung unserer aufklärerischen Werte
Sehen
/ 97 Minuten

Iris Wolff – Lichtungen

18.1.2024 – Nach «Die Unschärfe der Welt» hat Iris Wolff erneut einen poetischen, bewegenden Roman über Identität, Freundschaft und Zugehörigkeit geschrieben. Im Literaturhaus sprach sie mit der Literaturvermittlerin Julia Knapp über ihr neustes Werk.
Hören
/ 77 Minuten

Zürcher Poetikvorlesungen mit Peter Stamm

30.11.2023 – An drei Abendvorträgen im November reflektieren renommierte Autor*innen im Literaturhaus Zürich über das eigene Schreiben – die Zürcher Poetikvorlesungen in Kooperation mit dem Deutschen Seminar der Universität Zürich, seit 25 Jahren. 2023 sprach Peter Stamm über das Wechselspiel von Fiktion und Realität.
Sehen
/ 232 Minuten
web_LH_Olga_Tokarczuk_2023_SIL04165

Polnische Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk mit ihrem phänomenalen neuen Roman «Empusion» zu Gast in Zürich

21.11.2023 – Endlich hat es geklappt! Schon seit 2019 war bei uns im Literaturhaus eine Lesung mit Olga Tokarczuk in Planung: Jetzt, vier Jahre, ein Nobelpreis und eine Pandemie später, war sie bereits zum dritten Mal auf Einladung des Literaturhauses in Zürich.
Fotos
/ 3 Minuten

Verleihung des Jonathan-Swift-Preises an Pedro Lenz

19.11.2023 – Der diesjährige internationale Jonathan-Swift-Preis für satirische und komische Literatur wird an Pedro Lenz verliehen – wir gratulieren!
Hören
/ 50 Minuten
Screenshot 2023-11-14 103628

Lange Nacht der Debüts: Reda El Arbi, Nelio Biedermann, Elisabeth Bronfen, Gianna Olinda Cadonau, Julian Schmidli, ZanRé

10.11.2023 – Zweimal pro Jahr laden wir ein zur grossen Debütshow: An nur einem Abend können im Literaturhaus eine Vielzahl spannender neuer Autor*innen-Stimmen, Erzählweisen und Geschichten entdeckt werden, Büchertisch und Apéro inklusive.
Sehen
/ 196 Minuten

«Enfants Terribles» in Kinderbüchern damals und heute – mit Christine Lötscher, Eva Roth und Claudia Sackl

1.11.2023 – Von Struwwelpeter bis in die Gegenwart: Wie böse dürfen Kinder- und Jugendbücher und ihre Held*innen sein?
Sehen
/ 86 Minuten
Buchpreis

«Zürich liest»: Die Nominierten für den Schweizer Buchpreis 2023

28.10.2023 – Traditionell fand die Lesung mit den Nominierten auf der Bühne des Literaturhauses während «Zürich liest» statt. Christian Haller, Demian Lienhard, Sarah Elena Müller (konnte leider nicht dabei sein), Adam Schwarz und Matthias Zschokke lasen aus ihren Texten und sprachen mit Isabelle Vonlanthen (stellvertretende Leiterin Literaturhaus) und Martin Zingg (Herausgeber und Publizist, und ehemaliges Jurymitglied des Schweizer Buchpreises) über Inspiration und Handwerk, Schreiben und Leben.
Sehen
/ 105 Minuten

Francesca Melandri im Gespräch mit Zora del Buono

25.10.2023 – Im Rahmen von «Zürich liest» waren die zwei Autorinnen im Gespräch über ihre Romane und die Verbindung von persönlicher Geschichte, Fiktion und Politik.
Sehen
/ 90 Minuten

Çiğdem Akyol – Die gespaltene Republik. Die Türkei von Atatürk bis Erdoğan

12.10.2023 – In ihrem hochaktuellen Werk beleuchtet Çiğdem Akyol perspektivenreich die Entwicklung der modernen Türkei, von Republikgründer Atatürk bis zum heutigen Staatsoberhaupt Erdoğan.
Sehen
/ 90 Minuten
Screenshot 2023-10-04 141456

Musikalische Romanperformance: Ilija Trojanow – Tausend und ein Morgen, mit Dietmar Wiesner und Sava Stoianov

3.10.2023 – In seinem neuen Roman verficht Ilija Trojanow die Kraft des utopischen Denkens und Erzählens. Er wird begleitet von den Musikern Dietmar Wiesner und Sava Stoianov.
Sehen
/ 85 Minuten
khaled 2

In Gedenken an Writer in Residence Khaled Khalifa

2.10.2023 – Er war einer der wichtigsten arabischen Autoren und einer der wenigen, die nicht aus dem Asyl schrieben: Nun ist Khaled Khalifa in der Nacht vom 30. September auf den 1. Oktober 2023 in seinem Haus in Damaskus verstorben. Während er Writer in Residence am Literaturhaus war, lernten das Publikum und wir ihn an Lesungen nicht nur als herausragenden Autor und mutigen Kämpfer kennen, sondern auch als warmherzigen, humorvollen Menschen.
Sehen
/ 102 Minuten

Jan Philipp Reemtsma – Christoph Martin Wieland. Die Erfindung der modernen deutschen Literatur

2.10.2023 – Schiller, Goethe? Wieland! Jan Philipp Reemtsma lässt in einer packenden Autorenbiographie Christoph Martin Wieland als zentralen Wegbereiter der modernen deutschen Literatur hervortreten.
Sehen
/ 96 Minuten