Sa 24.2.  
11:00 Uhr
Sa 24.2.  
14:00 Uhr
Sa 24.2.  
16:30 Uhr

Vom
Verschwinden

Tage internationaler
Literatur

Lukas Bärfuss hat für das Welttheater Einsiedeln eine neue Fassung von Calderón de la Barcas epochalem Mysterienspiel geschaffen: An vier Abenden im Frühjahr holt sich Lukas Bärfuss dazu eine*n Gast*Gästin ins Literaturhaus, um mit ihm*ihr über die zentralen Themen aus dem Text zu sprechen. Das erste mit Thomas Macho gibt es in der Mediathek zum nachschauen. Das zweite mit Christian Neuhäuser findet am 7.3. statt.

8.2.2024 – Lukas Bärfuss hat für das Welttheater Einsiedeln eine neue Fassung von Calderón de la Barcas...
Sehen
/ 87 Minuten

Seit Januar 2024 ist die in über 30 Sprachen übersetzte japanische Bestsellerautorin Sayaka Murata Writer in Residence in Zürich.

Manchmal hört etwas gerade dann auf, wenn es schön und erfolgreich ist: Über 20 Jahre lang führte das Literaturhaus den Schreibwettbewerb durch. 2024 gibt es eine Pause. In dieser Zeit soll zur Förderung des Schreibens eine neue Form entwickelt werden.

Literaturvermittlung braucht verstärkt finanzielle Absicherung und kulturpolitische Sorgfalt

Ein Appell des Netzwerks der Literaturhäuser

Newsletter Literaturhaus

Literatur-Verfilmungen auf ARTE

Ergreifende Biografien, spannende Dokumentationsfilme, vielseitige Buchadaptionen: Der Februar auf ARTE – unser  Medienpartner.

Literatur auf ARTE – Februar 2024

Sonntag, 4. Februar – 9.30 Uhr
«Die Ursprünge der Fantasy-Romane: William Morris»
Dokumentationsreihe, Deutschland/Frankreich/USA 2021

Die Dokumentationsreihe konzentriert sich auf das Werk und den Einfluss von William Morris, einem Pionier der modernen Fantasy-Literatur. Es wird beleuchtet, wie Morris› visionäre Geschichten und sein romantischer Stil die Entwicklung des Fantasy-Genres im 19. Jahrhundert geprägt haben.

Sonntag, 4. Februar – 14.10 Uhr
«Der Graf von Monte Christo: Der Verrat 1/2»
Spielfilm, Frankreich/Italien 1954

Ein zeitloser Klassiker, der die Geschichte eines unschuldig inhaftierten Mannes und seiner Rache in einer Welt voller Intrigen und Abenteuer erzählt. Werktreue Adaption des gleichnamigen Abenteuerromans von Alexandre Dumas.

Sonntag, 4. Februar – 15.45 Uhr
«Der Graf von Monte Christo: Die Rache 2/2»
Spielfilm, Frankreich/Italien 1954

«Der Graf von Monte Christo» ist ein zeitloser Klassiker, der die Geschichte eines unschuldig inhaftierten Mannes und seiner Rache in einer Welt voller Intrigen und Abenteuer erzählt. Werktreue Adaption des gleichnamigen Abenteuerromans von Alexandre Dumas.

Dienstag, 6. Februar – 14.15 Uhr
«Mackenna’s Gold»
Western, USA 1968

Der auf dem gleichnamigen Roman von Will Henry basierende Western begleitet eine Gruppe von Schatzsuchern auf ihrer Jagd nach einem legendären Goldschatz in der Wüste.

Sonntag, 11. Februar – 21.55 Uhr
«The Wolf of Wall Street»
Filmbiographie, USA 2012

Golden-Globe-prämierte Filmbiografie über den Börsenmakler Jordan Belfort in den 1990er-Jahren, der mit illegalen Machenschaften an der Wall Street ein Vermögen aufbaute. Der Film basiert auf Belforts gleichnamiger Bestseller-Autobiografie aus dem Jahr 2007.

Montag, 12. Februar – 20.15 Uhr
«Der Marshal»
Western, USA 1969

Nach dem gleichnamigen Roman von Charles Portis erzählt »Der Marshal« die Geschichte einer jungen Frau, die Rache für die Ermordung ihres Vaters sucht und dabei die Hilfe eines trinkfreudigen, aber mutigen Marshals namens Rooster Cogburn in Anspruch nimmt. Der Film wurde für mehrere Oscars nominiert.

Freitag, 16. Februar – 20.15 Uhr
«Schweigend steht der Wald»
Thriller, Deutschland 2022

Basierend auf dem gleichnamigen Buch von Wolfram Fleischhauer aus dem Jahr 2013 erzählt der Film die bewegende Geschichte von Anja Grimm. Als Forstpraktikantin kehrt sie in den Wald zurück, in dem ihr Vater spurlos verschwand, als sie acht Jahre alt war.

Sonntag, 18. Februar – 9.30 Uhr
«Die Ursprünge der Fantasy-Romane: Robert E. Howard»
Dokumentationsreihe, Deutschland/Frankreich/USA 2021

«Die Ursprünge der Fantasy-Romane: Robert E. Howard» ist eine Dokureihe, die das Leben und Werk von Robert E. Howard, einem prominenten Autor, der für seine Beiträge zum Fantasy-Genre bekannt ist, aufgreift und tief in Howards fantasievolles Erzählen und seinen Einfluss auf die Welt der Fantasy-Literatur eintaucht.

Freitag, 23. Februar – 20.15 Uhr
«Der Baader Meinhof Komplex»
Politdrama, Deutschland 2008

Packende Adaption des gleichnamigen Bestsellerbuchs von Stefan Aust, das 1985 veröffentlicht wurde. Das Buch und der Film erzählen die Geschichte der westdeutschen linksradikalen Terrorgruppe Rote-Armee-Fraktion (RAF), die in den späten 1960er- und 1970er-Jahren aktiv war.

Montag, 26. Februar – 20.15 Uhr
«Laura»
Film noir, USA 1944

Die oscarprämierte Adaption des gleichnamigen Werks von Vera Caspary aus dem Jahr 1943 beleuchtet die Ermordung einer jungen, erfolgreichen Werbefachfrau, wurde in das National Film Registry der Library of Congress aufgenommen und gilt als kulturell, historisch und ästhetisch bedeutsam.

Programmänderungen vorbehalten

Weitere Informationen unter Literatur bei ARTE

Unsere Partner und Sponsoren

Das Literaturhaus Zürich ist eine Einrichtung der Museumsgesellschaft. Im Sinne einer Partnerschaft wird das Literaturhaus von Stadt Zürich Kultur sowie von der Zürcher Kantonalbank unterstützt.

Die Kultur- bzw. Medienpartner sind ARTE und der Medienbeobachter ARGUS.
Das Literaturhaus ist Mitglied des Netzwerks der Literaturhäuser literaturhaus.net.
Ein grosses Dankeschön geht an das Hotel Kindli, Gisela Lacher.