Di 4.10.  
19:30 Uhr
Mi 5.10.  
19:30 Uhr
Mi 12.10.  
19:00 Uhr

Ausschreibung

Lesefest «Vielsprachige Schweiz»:
Wir suchen Eure Texte!

Einsendeschluss 30.11.2022 

Call for texts

Reading festival «Multilingual
Switzerland»: An invitation to submit
your creative work

Application deadline
30 November 2022

21.9.2022 – Der neue Roman von Katja Schönherr erzählt rasant und mit entwaffnender Menschenkenntnis von allgegenwärtigen Gräben zwischen Stadt und Land, Ost und West, Alt und Jung.
Sehen
/ 79 Minuten

Anfang August wird die australische Autorin Josephine Rowe in der von der Stiftung PWG zur Verfügung gestellten Gastautor*innen-Wohnung ihr temporäres Zuhause finden.

Jeden Monat kürt eine Jury einen Text. Am Ende des Jahres werden die zwölf besten Beiträge in einer Anthologie zusammengefasst und die Wettbewerbsgewinner*innen präsentieren ihre Texte auf der Bühne des Literaturhaus Zürich.

Kulturzüri.ch, die Zürcher Kulturplattform mit neuen Funktionen und vielen redaktionellen Beiträgen: Hier jederzeit einfach, den passenden Kulturevent finden!

Hinter Kulturzüri steht der gemeinnützige Verein Forum Kultur, der 2014 von Kommunikationsvertreter:innen diverser Zürcher Kulturinstitutionen gegründet wurde und dem inzwischen über 140 Kulturinstitutionen angehören – vom Opernhaus bis zum Kellertheater, vom Landesmuseum bis zum Art Space, vom Theater 11 bis zum Literaturhaus Zürich.

Newsletter Literaturhaus

Literatur-Verfilmungen auf ARTE

Der Klassiker «Legenden der Leidenschaft», die Dokumentation zu Carlos Ruiz Zafóns Bestseller «Barcelona» oder der Abenteuerfilm-Klassiker «Lohn der Angst» und viele mehr… Das sind die Literatur-Filmtipps unseres Medienpartners ARTE für den Oktober.

Unsere Partner und Sponsoren

Das Literaturhaus Zürich ist eine Einrichtung der Museumsgesellschaft. Im Sinne einer Partnerschaft wird das Literaturhaus von Stadt Zürich Kultur sowie von der Zürcher Kantonalbank unterstützt.

Die Kultur- bzw. Medienpartner sind ARTE und der Medienbeobachter ARGUS.
Das Literaturhaus ist Mitglied des Netzwerks der Literaturhäuser literaturhaus.net.
Ein grosses Dankeschön geht an das Hotel Kindli, Gisela Lacher.